Vier verletzte Mitarbeiter bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

Das Maritim-Hotel in Hannover Mitte

Das Maritim-Hotel in Hannover Mitte

Die Feuerwehr löschte am Samstagmorgen einen Brand im Maritim-Hotel am Friedrichswall, das seit 2016 als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. Grund des Einsatzes war brennender Abfall in einem Flurgang des Hotels. Es wurden vier Mitarbeiter des ständig anwesenden Sicherheitsdienstes durch das Einatmen von Rauchgasen verletzt. Alle 360 Bewohner der Unterkunft blieben unverletzt.

Schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte der Sicherheitsdienst begonnen, etwa 80 Flüchtlinge aus den anliegenden Zimmern ins Erdgeschoss zu evakuieren. Dabei atmeten eine Mitarbeiterin und drei Mitarbeiter die Rauchgase ein.

Es dauerte nur zwanzig Minuten, bis die Beamten das Feuer im dritten Obergeschoss des Maritim-Hotels gelöscht hatten. In den darauf folgenden zwei Stunden bliesen die knapp 60 Einsatzkräfte den Rauch mithilfe von Drucklüftungsgeräten aus dem Gebäude.

Ursache und Schaden noch unklar

Die Ursache und der durch den Brand entstandene Schaden sind noch nicht bekannt. Die Polizei hat vor Ort Ermittlungen aufgenommen. Nach Einschätzung der Feuerwehr sorgt der Brand nicht für wesentliche Einscdhränkungen für die Nutzung der Flüchtlingsunterkunft.

Foto: Christian Schd auf Wikimedia, lizensiert unter einer Creative Commons Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.